Ausschreibung des ÖTG-Forschungsprojekts „Tribologie in Anwendungen der metall-technischen Industrie“

  • Post category:Nachrichten
  • Reading time:1 mins read

Umfang: bis 30.000€/Jahr; bei erfolgreicher Umsetzung im ersten Jahr, ist eine Verlängerung um ein weiteres Jahr möglich

Ziel: Unterstützung der kombinierten Ausbildung & Forschung im Themengebiet “Tribologie”

Antragsberechtigt: Mitglieder des Fachverbandes Metalltechnischer Industrie und ÖTG-Mitglieder

Fachliche Projektschwerpunkte: Der tribologische Fokus und das zu beforschende Tribosystem sind im Antrag deutlich ersichtlich darzustellen. Im Weiteren sind die Zielstellung sowie der wissenschaftliche Ansatz zu beschreiben. Die am Ende des 1. Projektjahres erzielten Ergebnisse sollen möglichst quantitativ und qualitativ dargestellt werden. Des Weiteren wird eine grobe Ressourcenabschätzung (Personal + Geräte) sowie die eingebrachte Expertise der beteiligten Personen zur Durchführung des Forschungsprojektes erwartet.

Entscheidungsrichtlinien: Im Antrag ist darzustellen, dass die eingereichte Ausbildungs-/ Forschungsarbeit in zumindest eine Dissertation einfließt und mit zusätzlichen Eigenmitteln (z. B. Sachleistungen) des Antragstellers als „Hebel“ unterstützt wird, ggf. in Kooperation mit weiteren Mitwirkenden. Liegt bei der Evaluierung der Einreichungen ein Gleichstand von zwei Anträgen vor, sind Einreichungen von bzw. unter Mitwirkung von ÖTG-Firmenmitgliedern zu bevorzugen. Die Übertragung der Rechteeigentümerschaft am Werk, bzw. am Projektergebnis, auf die ÖTG muss zugesagt sein und das Ergebnis muss in einer referierten Fachzeitschrift veröffentlicht werden.

Einreichfrist: 31.10.2021

Kontakt: office@oetg.at