Menu

Österreichische Tribologische Gesellschaft

Erfolgreicher Kongress ECOTRIB 2019 in Wien >
< Tribologie bleibt Exzellenzthema
17 Juli 2019 07:23 Alter: 118 days
Kategorie: Neuigkeiten_OETG
Von: Martina GANTAR-HOFINGER

Ehrendoktorat für Univ.-Prof. Dr. Friedrich FRANEK


Prof. FRANEK (li) erhält das Ehrendoktordiplom von MPRI-Direktor Prof. Dr. Andrei GRIGORIEV (3. von links) © MPRI, Gomel, Belarus

Das renommierte Lehr und- Forschungsinstitut MPRI (das nach dem Akademie-mitglied V. A. Belyi benannte Metal-Polymer Research Institute in Gomel, Belarus) der Weißrussischen Akademie der Wissenschaften verlieh dem ÖTG-Präsidenten Univ.-Prof. Dr. Friedrich FRANEK die Würde eines „Honorary Doctor of Science“. Der Doctor of Science ist im tertiären Bildungssystem Weißrusslands der höchste akademische Grad, ehrenhalber verliehen ist er vergleichbar einer “Ehrendozentur”. Diese Auszeichnung würdigt das langjährige berufliche Wirken von Prof. FRANEK auf dem Gebiet der Reibungs- und Verschleißwissenschaften.

Prof. FRANEK ist akademischer Lehrer an der TU Wien und der Donauuniversität Krems, Obmann-Stellvertreter des Vereins zur Förderung der Fachhochschule St. Pölten und war wiederholt Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Wiener Neustadt für Wirtschaft und Technik, zuletzt für Lehrberanstaltungen auf dem Gebiet der Tribologie. Friedrich FRANEK ist nach wie vor als Principal Scientist für die AC2T research GmbH in Wiener Neustadt tätig, dessen Mitbegründer und Miteigentümer er ist. Er war ab 2002 bis Herbst 2016 wissenschaftlicher Leiter dieses Exzellenzzentrums für Tribologie, in dessen Rahmen auch einschlägige Forschungsthemen gemeinsam mit dem MPRI in der Stadt Gomel, Weißrussland (Belarus), bearbeitet wurden.

Vor kurzem fand die offizielle Übergabe des Diploms sowie der Ehrenplakette an Prof. FRANEK statt. Anlass und Rahmen war die Eröffnung der vom MPRI veranstalteten internationalen Fachkonferenz „Polycombtrib 2019“ in einem Tagungscamp der Nähe von Gomel. Die feierliche Überreichung nahm der Direktor des MPRI und Vorsitzende des Wissenschaftsrates Prof. Dr. Andrei GRIGORIEV vor, in Anwesenheit des Akademiemitglieds und früheren Direktors des MPRI Prof. Dr. Nikolai MYSHKIN, eines langjährigen Fachkollegen und Kooperationspartners FRANEKs. In seiner Dankadresse betonte Prof. FRANEK die Bedeutung der Tribologie-Forschung für die heutigen Herausforderungen auf den Gebieten der Technologie, der industriellen Entwicklung und der Umwelt und verwies auf die Notwendigkeit internationaler Zusammenarbeit insbesondere für die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Martina GANTAR-HOFINGER, 08.07.2019

 

PDF Download