Menu

Österreichische Tribologische Gesellschaft

Gold für Österreich – Gold für Friedrich Franek

Die Ski-Weltmeisterschaften mit ihren tribologisch stets interessanten Bewerben gingen kürzlich für Österreich erfolgreich zu Ende. Doch nun gab es erneut Gold für Österreich! Die Tribologie-Goldmedaille 2016 wurde unserem langjährigen ÖTG-Präsidenten Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Friedrich Franek verliehen. Diese Entscheidung fällte das Auswahlkomitee des „The Tribology Trust“ bei der Institution of Mechanical Engineers (ImechE), London. Überreicht wurden Goldmedaille und die Ehrenurkunde, in Vertretung von HRH Prince Philip, Duke of Edinburgh, im Rahmen einer Feier am 28.03.2017 vom Britischen Botschafter, Se. Exzellenz Leigh Turner, in der Botschafts-Residenz in Wien. Die „Tribology Gold Medal“ gilt als weltweit angesehenste Auszeichnung im Fachgebiet Tribologie, der Wissenschaft von Reibung und Verschleiß.

Bei der protokollarisch in kleinem Kreis abgehaltenen Feier waren zugegen – neben der Familie des Ausgezeichneten – Em. O. Univ.-Prof. Dr.techn. Dr.-Ing.eh. Helmut Detter, der „Begründer“ der Tribologie in Österreich, Hon.-Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. Wilfried J. Bartz, Ehrenmitglied der Österreichischen Tribologischen Gesellschaft sowie Miteigentümer der AC2T research GmbH, sowie Dr.techn. Andreas Pauschitz, langjähriger fachlicher Wegbegleiter von Prof. Franek und Geschäftsführer der AC2T research GmbH, dem Kompetenzzentrum für Tribologie in Wiener Neustadt.

Prof. Franek, geboren 1949 in Sankt Pölten, Niederösterreich, ist seit über 44 Jahren als Universitätslehrer mit dem Schwerpunkt Feinwerktechnik (Präzisionstechnik) / Tribologie an der Technischen Universität Wien tätig und leitet seit mehr als 30 Jahren die Österreichische Tribologische Gesellschaft, die vor Kurzem ihr 40-Jahr-Jubiläum feiern konnte. Seit den 1990er-Jahren ist Friedrich Franek Vizepräsident des International Tribology Councils, des Dachverbandes der nationalen Tribologie-Gesellschaften.

Prof. Franek war Mitgründer, Miteigentümer und später auch Geschäftsführer der Tribotechnik Forschungsgesellschaft m. b. H., einer privaten F+E-Dienstleistungsfirma in Wien (1976 - 1988). Prof. Franek, der sich 1984 im Fachgebiet „Feinwerktechnik mit besonderer Berücksichtigung der Tribologie“ habilitierte, wurde 1985 zum Leiter der damals neu eingerichteten Abteilung für Tribologie an der TU Wien bestellt. 1999 - 2003 war er Vorstand des Institutes für Feinwerktechnik, das sich in dieser Zeit namentlich zum Institut für Mikro- und Feinwerktechnik wandelte. Er initiierte in den späten 90er-Jahren die österreichische Bewerbung um den Tribologie-Weltkongress, der im Jahre 2001 dank der Unterstützung durch Firmenpartner und Kollegen, insbesondere durch den damaligen ÖTG-Generalsekretär Andreas Pauschitz, erfolgreich in Wien veranstaltet wurde (World Tribology Congress 2001). Dieser Kongress und die mit ihm verbundene Aufbruchsstimmung, und auch die positiven Rahmenbedingungen durch das österreichische Kplus-Programm bewirkten entscheidende Impulse für die Gründung des Österreichischen Kompetenzzentrums für Tribologie in Wiener Neustadt. Dieses Zentrum, dem sich Friedrich Franek ab 2002 als Gesellschafter, Geschäftsführer und (bis September 2016) als Wissenschaftlicher Leiter maßgeblich widmete, konnte für den Zeitraum 2002 – 2020 ein Forschungsbudget von € 150 Mio. lukrieren und entwickelte sich zu einer beispielgebenden, international sichtbaren Forschungseinrichtung mit Spezialisierung auf das Gebiet Tribologie.

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen Prof. Franek noch weiterhin beruflich und privat viel Freude, Gesundheit und noch viele verschleißfreie Jahre mit spannenden Aufgaben in der Tribologie.

     

Der Britische Botschafter Leigh Turner überreicht in Anwesenheit von Ehrengästen die „Tribology Gold Medal“ sowie die Ehrenurkunde an Prof. Dr.techn. Friedrich FRANEK.

Verlautbarung des "The Tribology Trust"

Lebenslauf Prof. Franek